· 

Malerarbeiten beim Heimwerker

Seit Jahren lässt sich beobachten, dass viele „Heimwerker” ihre eigenen vier Wände am liebsten selbst reparieren und renovieren. Hiervon sind im besonderen Maler-und Lackiererarbeiten betroffen. Die gewichtigsten Gründe hierfür waren einerseits der Spaß an der Arbeit, andererseits wollte man Geld sparen. Dieses Bild hat sich verändert:

Laut einer Umfrage unter 1000 Befragten hat sich der Anteil derer, welche lieber Fachfirmen beauftragen in den letzten 7 Jahren nahezu verdoppelt. Während im Jahre 2001 noch 8 % der Befragten angaben, die Arbeiten an Fachfirmen zu vergeben, sind es im Jahre 2008 schon 15 % (Quelle: Ri*Questa). Der Großteil der Befragten gab zwar noch an, kleinere Arbeiten nach Möglichkeit selbst auszuführen um Geld zu sparen. Dagegen ist der Anteil der Befragten, die do-it-yourself bevorzugen „weil sie es können” von 28 % auf 25 % gesunken. Das Deutsche Lackinstitut hatte den Anteil von do it jourself bei Maler-Lackiererarbeiten untersuchen lassen.

Die Umfrage zeigt, dass die Wertigkeit von Meisterarbeiten von Malern und Lackierern im Kundenbewusstsein steigt.

Dieser Trend hin zur Beauftragung auch von Maler- und Lackiererbetrieben sollte sich in Zukunft so fortsetzen; dies besonders im Hinblick auf den neuen Steuerbonus bei Handwerkerleistungen für Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Denn der bislang gültige Steuerbonus wurde vom 1. Januar 2009 an von 600,- Euro auf 1200,- Euro verdoppelt.

Daher wird es für viele Kunden noch attraktiver werden, handwerkliche Malerleistungen vom Meisterbetrieb ausführen zu lassen.

Quelle: BV Farbe